Unsere Aktionen 2014

 

Hier findet ihr einen Rückblick mit ein paar Fotos auf unsere Aktionen rund um das Jahresthema "Lebensraum Wald".

 

Die kleinen Fotos vergrößern sich bei anklicken und es startet eine Diashow.

 

29. November: Ist der Hirsch der Mann vom Reh?

Dieser spannenden Frage gingen 11 Kids beim Abschlusstermins des vergangen Jahres nach. Denn heute drehte sich alles um die Tiere des Waldes. Dabei mussten Tier-Silhouetten aufgespürt, verschiedene Felle dem richtigen Tier zugeordnet und Trittsiegel der Waldtiere erkannt werden. Außerdem erfuhren die jungen Naturforscher unter anderem, dass der Hirsch nicht der Mann vom Reh ist sondern es sich um zwei Hirscharten handelt.

8. November: Instrumentenbau

Aus Naturmaterialen wie Astgabeln, Bambus, Steinchen und vielen mehr wurde fleißig gebastelt und es entstanden verschiedene Instrumente: Rasseln, Pfeifen, Regenmacher und Trommeln.

18. Oktober: Rama Dama

Auch in diesem Jahr wurde wieder unsere Natur von Müll und Unrat befreit den andere achtlos weggeworfen haben. Schwerpunkt war diesmal der Wald entlang der Münchberger Straße bis zum Wanderparkplatz. Am Wertstoffhof wurde anschließend alles in die richtigen Container sortiert und zum Abschluss wartete eine leckere Brotzeit auf alle fleißigen Helfer.

4. Oktober: Ausflug in den Wildpark Tambach

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich 24 Kindern und Erwachsenen auf den Weg um Elch, Mufflon, Sikahirsch, Fischotter, Wisent, Auerochse, Wildkatze & Co. hautnah zu erleben. Spannend war auch die Fütterung der Luchse und Wölfe sowie eine Flugvorführung mit verschiedenen Greifvögeln. Unterwegs galt es immer wieder, knifflige Quizfragen zu lösen um zum Schluss einen der Sachpreise zu ergattern.

27. September: Klettern am Goethefelsen

Mit Klettergurten und Seilen ausgestattet und gesichert durch die Übungsleiter unserer Klettergruppe wurde der Goethefelsen erklommen. Der in der Nähe von Asch gelegene Felsen aus Granitgestein bietet jede Menge Abwechslung auf leichten und herausfordernden Routen.

13. September: Lehmbauprojekt

Unter dem Motto „Matschen, modellieren und gestalten mit Lehm“ hatten 27 Kids am Nauturfreundehaus Bärenhäusl einen riesigen Spaß. Zuerst musste Lehm, Sand und Stroh mit etwas Wasser gemischt und die gesamte Masse durch Stampfen oder Kneten geschmeidig gemacht werden. Jeder durfte dann daraus ein sein eigenes Kunstwerk modellieren. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt und es entstanden zum Beispiel Spardose, Lehmschale oder Maus. Um im Anschluss den großen Lehmofen zu bauen wurden sehr viele Lehmknödel geformt die dann zusammengesetzt den Rundofen entanden ließen. Zum Schluss durfte jeder ein Ornament zur Verzierung anbringen. Sobald der Lehmofen ausgetrocknet ist können darin leckere Pizzen oder kleine Brote gebacken werden.

5. September: Biotoppflege im Zeitelmoos

Hier im Zeitelmoos, einem großen Naturschutzgebiet zwischen Röslau und Wunsiedel, besitzen die Naturfreunde verschiedene Biotopgrundstücke. Nachdem uns Willi Jackwert die Besonderheiten der Spiegelwiese gezeigt hat wurden hier Büsche und Faulbäume zurückgeschnitten so dass der Lebenraum für Moosbeeren, Arnika und vielen anderen geschützten Pflanzen erhalten bleibt.

30. August: Auf der Suche nach dem Strudelwurm

Mit Sieben, Becherlupen, Pinzette und Becherlupen ausgerüstet ging es zum Selbbach, um dort im Boden und unter Steinen nach kleinen Wasserinsekten zu suchen. Es dauerte nicht lange und in den Sammelgefäßen wimmelte es von Köcherfliegenlarven, Strudelwürmer, Eintagsfliegenlarven und Rollegel. Diese wurden anschließend mit den Stereomikroskopen aus unserem mobilen Ökolabor untersucht und bestimmt.

23. bis 27. August: Umweltdetektivfreizeit "Klima und Wetter"

Für 24 Kids drehte sich am Naturfreundehaus Veitshöchheim fünf Tage alles rund um das Klima und Wetter. Es wurde viel experimentiert und eine Wetterstattion mit Messgeräten für Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und Wind sowie Regenmessbecher und Strohhalmthermometer sowie Solarzeppelin, Sonnenkocher und Wolkenmaschine gebaut. Bei einem Spiel konnten die Umweltdetektive interessantes über den ökologischen Fußabdruck, den Klimawandel oder die Atomenergie erfahren. Spannend war der Besuch in der örtlichen Gärtnerei wo die Kinder erkunden konnten wie Obst und Gemüse klimafreundlich angebaut werden. Es gab eine Spaßolympiade mit Schwammspiel, Wettrutschen, Öl-Bomben, Karotten-Schnappen und Kirschkern-Weitspucken. Das traditionelle Räuberspiel, eine Stadtrallye, die Erkundung des Rokokogartens, eine Nachwanderung und der Besuch einer Kletterwand sorgten für Abwechslung.

14. August: Walderlebnistour mit Förster Kilian Stöcker

Unter dem Motto „Im Wald der Nachhaltigkeit auf der Spur“ Stand die Ferienaktion der Naturfreunde Kirchenlamitz. Mit Förster Kilian Stöcker ging es für 26 Teilnehmer auf eine spannende Walderlebnistour an verschiedene Stationen rund um den Epprechtstein Dabei durften die Kinder in verschiedene Rollen aus dem Wald schlüpfen und so spielerisch erfahren, was zum Beispiel mit einem vom Borkenkäfer bewohnten Baum passiert oder wie eine Fichte mit Spechthöhlen gekennzeichnet wird. Bei einem Wettbewerb haben die Kids die Höhe eines Kirschbaumes gemessen und an einer weiteren Station Landschaften aus Naturmaterialien gebaut. Ziel der Tour war die Lamitzquelle, wo die Teilnehmer an einer Wegegabelung Traubeneichen, der Baum des Jahres, pflanzen konnten. Zum der abwechslungsreichen, aber auch etwas anstrengenden Waldtour gab es im Naturfreundehaus für alle eine leckere Brotzeit.

5. Juli: Kräuter-Erlebnistag

Zusammen mit der Naturfreundejugend Hof gab es im interkulturellen Garten spannende Stunden rund um das Thema Kräuter. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurde eine Kräuterspirale aus Granitsteinen gebaut und bepflanzt. Aus frisch gesammelten Kräutern bereiteten die Kids Pizza, Crêpes, Gänseblümchensuppe und Nudeln mit Kräutersoße für ein großes leckeres Kräuterbuffet. Zum Abschluss durfte jeder ein Duftsäckchen mit seinem Lieblingskräutern basteln.

6. bis 9. Juni: Kinderpfingstcamp "Abenteuer Asien"

Jede Menge Spiel, Spaß und Spannung gab es am Kinderpfingstcamp der Naturfreundejugend Bayern bei uns am Naturfreundehaus. Das abwechslungsreiche Programm drehte sich rund um den Kontinent Asien: Die begeisterten sich in den Workshops beim Trommeln, Bogenschießen, beim Herstellen von Keramik sowie beim Basteln von Laternen und Drachen aus Pappmaschee. Es konnte Yoga eingeübt, ein Namensschild auf Hebräisch gestaltet und Gebetsfahnen kreativ bemalt werden. Ein weiterer Höhepunkt war die Abenteuer-Rallye entlang der Seidenstraße. An elf Stationen wurden Aufgaben und Rätsel zu Asien gelöst und spaßige Geschicklichkeitsspiele bestanden. Dabei retteten die Kids Pandabären, schwangen sich über die Xiling-Schlucht und überquerten die Chinesische Mauer. Eine Nachtwanderung zum Granitlabyrinth, Lagerfeuer und das große Drachenfest am letzten Abend mit den Vorführungen aus den Workshops rundeten die tollen Tage in Asien ab.

31. Mai: Land-Art Naturkunstwerke

Bei einem Land-Art Projekttag der Naturfreunde Hof am Naturfreundehaus Bärenhäusl wurden viele sehenswerte Naturkunstwerke kreiert: Es entstanden unter anderem Waldgesichter und eine aus Fichtenzapfen und Zweige durch den Wald schlängelnde Schlange. Blätter und Blüten verwandelten sich in Naturbilder die dann zum Abschluss allen anderen Teilnehmern in einer Vernissage vorgestellt wurden.

25. Mai: Jubiläumsfeier "60 Jahre Naturfreundehaus"

Am Familiennachmittag unserer großen Jubiläumsfeier war allerhand geboten: Es wurden Spiegeleier im Sonnenkocher gebraten, exotische Tiere konnten in einer Insektenschau bewundert werden und im Ökolabor wurden kleine Tiere aus dem Erdboden mit Mikroskopen untersucht. Im Solarbrunnen wurde nicht nur der Kreativität beim Bau mit Knetmasse freien Lauf gelassen denn er sorgte bei herrlichem Sommerwetter auch für etwas Abkühlung nach den Anstrengungen in der Hüpfburg.

3. Mai: Abenteuer im Kletterwald

Jede Menge Action und Spaß gab’s im Kletterwald am Untreusee. Nach einer kurzen Einweisung ging es auf verschiedenen Routen in abenteuerliche Höhen bis 10 Meter – über wacklige Brückensteigen, Holzbohlen, Tunnel oder auf einem Skateboard – aber immer mit Seil und Karabiner gesichert. Wer wollte konnte noch eine lange Seilabfahrt über den Untreusee erleben.

5. April: Als Waldforscher dem Springschwanz auf der Spur

Passend zum Jahresthema "Wald" haben die Waldforscher einen wichtigen Bestandteil dieses Lebensraumes unter die Lupe genommen, den Waldboden. Mit vielen praktischen Experimenten erfuhren die Kids, dass der Boden im Wald Wasser speichert, Wasser reinigt und ein Lebensraum für viele Organismen ist. In einer Hand voll Waldboden findet man mehr Lebewesen als Menschen auf der ganzen Erde. Mit Hilfe des Berlesetrichters wurden anschließend Tiere aus ihrem dunklen Lebensraum zu Tage gefördert und im Ökolabor unter den Stereomikroskopen näher betrachtet. Hier fanden die Forscher zum Beispiel Bodenbewohner wie Springschwanz, Pseudoskorpion, Assel und Hundertfüßer.

15. März: Den Wald erleben mit allen Sinnen

Zum Start in das neue Programmjahr ging es heute in den Wald, den die Kids mit allen Sinnen erleben durften. Sie mussten Dinge entdecken, die nicht in den Wald gehören sowie beschriebene Tiere suchen und fühlen, wie sich zum Beispiel das Fell eines Hermelins anfühlt. In zwei Gruppen aufgeteilt wurden die Kids losgeschickt um etwas weiches, buntes oder schweres zu suchen. Und die jeweils andere Gruppe durfte erraten, welches Waldtier pantomimisch dargestellt wurde. Zwei actionreiche Spiele rundeten den Erlebnisreichen Nachmittag ab.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NaturFreunde Deutschlands, OG Kirchenlamitz e.V.