Unsere Aktionen 2015

Hier findet ihr einen Rückblick mit ein paar Fotos auf unsere Aktionen rund um das Jahresthema "Die vier Elemente".

 

Die kleinen Fotos vergrößern sich bei anklicken und es startet eine Diashow.

"Mit dem Streichholz kann es jeder"

Einen erlebnisreichen Nachmittag bescherte den Kids das letzte Element in unserem Programm: Das Feuer. Doch wie schürt man ein Feuer ohne Streichholz oder Feuerzeug? Dass das gar nicht so einfach und etwas Geschick benötigt konnte jeder selbst ausprobieren: Mit einem Eisen und Feuerstein entstanden durch feste Reibung kleine Funken die ein kleines verkohltes Stoffstück zum Glimmen gebracht haben. Mit etwas dazugeblasener Luft konnte damit ein kleines Bündel Heu angezündet werden. Und so konnte ein großes Lagerfeuer entstehen an dem dann jeder ein leckeres Stockbrot selbst backen konnte.

Drachenbau

Viele bunte Drachen wurden an zwei Terminen im Herbst gebastelt – ideal zum dritten Element Luft. Aus Rundhölzer und Schnur entstand das Grundgerüst welches dann mit Transparentpapier umspannt wurde. Noch etwas Verzierung und eine lange Leine angebracht und schon waren die Drachen fertig. Anschließend wurden sie gleich in der Wiese vor dem Naturfreundehaus ausprobiert, doch leider war der Wind etwas zu schwach für einen ausgiebigen Flug.

Rama Dama

Auch in diesem Jahr wurde wieder unsere Natur von Müll und Unrat befreit den andere achtlos weggeworfen haben. Schwerpunkt war diesmal der Wald zwischen Kirchenlamitz und Hohenbuch wo wir unter anderem auf jede Menge Bauschutt gestoßen sind. Am Wertstoffhof wurde anschließend alles in die richtigen Container sortiert und zum Abschluss wartete eine leckere Brotzeit auf alle fleißigen Helfer.

Abfischaktion am Plassweiher

Ausgerüstet mit Gummistiefel, Wathose, Kescher und Fischnetz ging es heute ins Zeitelmoos an den Plassweiher. Im Schlamm des ablaufenden Weihers wurde die Tierwelt des Wassers näher unter die Lupe genommen und so staunten die Kids, das in unseren heimischen Gewässern so exotisch anmutende Wesen wie Stabwanzen, Gelbrandkäfer oder Posthornschnecken leben. Daneben gab es zahlreiche Libellenlarven und Teichmuscheln erforschen und auch die Fischbrut aus Brachsen, Hechten, Flussbarschen, Rotfedern und Rotaugen war für alle Teilnehmer ein interessantes Erlebnis. Natürlich gingen auch diesmal einige große Fische ins Netz, darunter zwei kapitale Hechte mit rund 80 cm, die bei einem gemeinsamen Fischessen zwei Wochen später verspeist wurden.

Rindenbootolympiade

Auftakt in das nächste Element - Wasser: Aus gesammelten Naturmaterialien wie Baumrinden, Ästen und Steinchen als Verzierung sowie etwas Segelstoff und Schnur wurden kleine und große Boote gebaut. Diese durften dann auf der Lamitz um die Wette schwimmen und die schnellsten wurden mit einem Preis prämiert.

Was kreucht und fleucht denn da?

Mit Keschern und Lebendfallen ausgerüstet ging es an den Radweg um deren Bewohner zu entdecken. Schnell waren Schmetterlinge, Käfer, Spinnen & Co. eingefangen und bestimmt. Zum Abschluss konnten ein paar von Ihnen genauer mit den Mikroskopen der Umwelt-Erlebnis-Station untersucht werden.

22. bis 26. Mai 2015: Kinderpfingstcamp

Heuer besuchten wir das Pfingstcamp der Naturfreundejugend Baden und erlebten mit 400 Teilnehmern fünf abwechslungsreiche Tage: Ein Ausflug ins Fernsehstudio des SWR und zum Kajakfahren auf den Epplesee, jede Menge Workshops zum basteln und werkeln, Kistenklettern, eine Rallye standen ebenso auf dem Programm wie Lagerfeuer und Karaoke.

2. Mai 2015: Wildkräuter-Erlebnistag

Zusammen mit der Naturfreundejugend Hof erlebten wir am Bärenhäusl einen spannenden Tag rund um die Wildkräuter. Zuerst haben wir erfahren, welche Pflanzen welche Blüten und Blätter haben, welche essbar sind, wo sie wachsen und wie man sie erkennt. Danach durfte eifrig gesammelt werden, denn aus den verschiedenen Wildkräutern wurde ein leckeres Büffet zubereitet mit Brennnesselkäse, Kräuterbrot, Bratlingen, Frühlingssalat, Sauerampfersuppe, Löwenzahngelee und vielem mehr. Zum Abschluss durfte sich jeder eine Kräuterseife herstellen.

25. April 2015: Abenteuerbesuch in der Gätnerei

Auch hier ging es wieder um die Erde, denn ohne sie würde ein Gärtner ganz schön alt aussehen. Um zu erfahren, wie das mit den ganzen Pflanzen funktioniert, durften wir eine kleine Bauernhofgärtnerei auf den Kopf stellen und jeder konnte sich sein eigenes Pflänzchen ansähen. Höhepunkt waren wohl für die meisten die vielen Tiere des Hofes, von Katzen, Hunde, Kühe, Hasen, Pferde, Ponys bis hin zu den Wollschweinen.

11. April 2015: Erdfarbenkunstwerke

Quark, etwas Öl und Wasser sowie Erde – das sind die Zutaten aus denen unsere Naturfarben zusammengematscht wurden. Aus den verschiedenen Brauntönen entstanden die großen Kunstwerke, wie zum Beispiel ein Mandala, auf einem Leinentuch – verziert mit Naturmaterialen wie Ästen, Moos und Pflanzen.

10. April 2015: Spielplatzaktion „Zamm‘ geht’s“

Fleißig gewerkelt wurde rund ums Naturfreundehaus und auf dem Spielplatz um alles für den Sommer wieder schön herzurichten. Mit Schaufel und Spaten ist der Grundstein für eine Wildblumenwiese freigelegt worden und der Waldpavillon erhielt mit einem Wurzelstock eine neue Attraktion.

6. April 2015: Ostereiersuche

Trotz Schneefall haben sich 25 Kinder in den Wald rund um unser Naturfreundehaus aufgemacht, die vom Osterhasen versteckten Nester zu finden.

21. März: Das geheimnisvolle Leben unter der Erde

Zum Auftakt des neuen Jahresthemas "die vier Elemente" starteten die kleinen Forscher mit der Erde und deren einzigartigen Bewohner. Und so konnten winzige Springschwänze, Milben, Larven und Kurzflügelkäfer unter dem Mikroskop beobachtet werden. Auch ein Regenwurmglas zum Daheim-Beobachten durften die Kids anlegen, denn die Regenwürmer sind extrem wichtig für einen gesunden Boden.

7. Februar: Auf den Spuren der Yetis

Einen ganz besonderen Tag erlebten wir zusammen mit der Naturfreundejugend Hof bei einer Schneeschuhwanderung rund um das Bärenhäusl im Frankenwald. Gut ausgerüstet mit warmer Kleidung, Kompass, Funkgeräten und Schneeschuhen ging es in zwei Gruppen querfeldein durch die sonnige Winterlandschaft. Die beiden Gruppen lotsten sich dabei gegenseitig und an mehreren Stationen mussten verschiedene Aufgaben bewältigt werden, wie zum Beispiel Tierspuren bestimmen, die richtige Richtung herausfinden oder einen Bach überwinden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NaturFreunde Deutschlands, OG Kirchenlamitz e.V.