Stunde der Gartenvögel 2016 - das Ergebniss

Mehlschwalben sind die Verlierer

Eine Stunde Vögel im Garten, auf dem Balkon oder im Park beobachten - das ist die Stunde der Gartenvögel, welche jedes Jahr am zweiten Maiwochenende stattfindet. Die bundesweite Aktion von LBV und NABU fand laut den Verbänden dieses Jahr mit über 44.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer statt, die 1,09 Millionen Vögel beobachteten. Für Bayern ist die Mehlschwalbe ein eindeutiger Verlierer. Zum ersten Mal seit 12 Jahren ist sie nicht mehr in der Liste der 10 häufigsten bayerischen Gartenvögel. Aber auch der Mauersegler verzeichnet einen Abwärtstrend. Wichtige Faktoren für den Rückgang der Mehlschwalbe sind die Bodenversiegelung (kein Lehm für Nestbau), der Rückgang der Fluginsekten und die Tatsache, das immer weniger Hausbesitzer Nester an der Fassade dulden. Solche Matschpfützen wie hier auf unserem Bild (Wiesenfestplatz in Kirchenlamitz) werden immer seltener.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NaturFreunde Deutschlands, OG Kirchenlamitz e.V.